White Monkey Leipzig

Kennt ihr schon das White Monkey in Leipzig? Mittlerweile war ich schon dreimal dort und habe es immer noch nicht geschafft zu berichten. Daher würde ich mich jetzt einfach mal als Wiederholungstäter bezeichnen und spricht dafür dass es dort echt lecker und nett ist.

Das White Monkey ist ein neues Restaurantkonzept von Marché Mövenpick. Es ist echt witzig gestaltet, das Konzept mit den kleinen weißen Äffchen zieht sich einmal komplett durch die ganze, etwas andere, Pizzeria.

Der Service ist mega freundlich und improvisiert auch mal mit Tischen wenn man mal mit ner größeren Gruppe kommt oder mit Vasen wenn man nen Strauß Blumen dabei hat für ein Geburtstagskind in der Gruppe.

Wir hatten als Vorspeise eine Antipasti-Platte, war super lecker und ein gelungener Start. Die Platte war auch extra so zusammen gestellt, dass jede Komponente für jeden auch einmal dabei war. Echt toll…

DSC_2305-01

Antipasti-Platte

Die Pizzen haben einen schönen dünnen Boden, sind super lecker belegte und haben eine angenehme Größe, die schaffbar ist aber trotzdem echt satt macht. Die Idee das man seine Pizza mit der Schere schneidet ist super witzig und funktioniert echt gut.Mein Favorit ist die Pizza „French Connection“, lecker belegt mit Apfel, Brie und Preiselbeeren.

IMG_20170221_145137_670

Pizza Lab French Connection – beim ersten Besuch gegessen

Für meinen Abend im White Monkey habe ich um die 30,00 € bezahlt, inklusive 1/4 der Antipasti-Platte, Pizza, Hugo und 2 Gläser Weißwein. Also völlig in in Ordnung und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

IMG_20170309_222932_302

Gläser mit kleinen Äffchen drauf – bin entzückt

Die Lage ist im Zentrum von Leipzig in der Gottschedstraße natürlich ideal, um danach noch feiern zu gehen oder direkt von der Arbeit aus sich mit Freunden zu treffen. 

DSC_2322-01

Pizza Serrano Specia

Hier noch die Kontaktdaten, denn für eine größere Gruppe solltet ihr schon reservieren.


White Monkey Leipzig

Adresse: Gottschedstraße 1, 04109 Leipzig

Telefon: 0341 96275672



Also lasst es euch schmecken,


Eure Maria

Werbeanzeigen

Risotto mit Gorgonzola, Walnüssen und Radicchio

Es gab ja auch mal eine Zeit in der ich noch nicht so extrem Low Carb ernährt habe und aus dieser stammt ein von mir heiß geliebtes Risottorezept. Sollten irgendwann wieder Kohlenhydrate in meinem Speiseplan Einzug halten, dann wird dieses Rezept auf jeden Fall eines der ersten sein das ich koche und ganz normale Pasta mit Butter und Salz – oh man das vermisse ich wirklich extrem, da sind auch Zucchininudeln kein richtiger Ersatz, denn den Geschmack bekommt man damit wirklich nicht hin. Vielleicht finde ich ja irgendwann mal eine Low Carb Nudelsorte die das schafft, aber ich glaube da noch nicht so richtig dran. Wenn ihr eine kennt dann schickt mir gern eure Erfahrungsberichte.

Ich finde das man nie genug Risotto in allen Kombinationen essen kann, natürlich mit Parmesan und Butter. Durch meine neue Ernährung habe ich nun auch schon mal ein Risotto aus Blumenkohl probiert, dass werde ich euch demnächst mal vorstellen. Ich muss nämlich zugeben, dass ich es immer noch nicht so richtig gelingt mit System zu schreiben, aber es geht ja auch nichts über kreatives Chaos.

So nun aber endlich zu dem Rezept…

Risotto mit Gorgonzola, Walnüssen und Radicchio

Ich habe für 2 sehr große Portionen verwendet:

  • 2 Schalotten, fein gewürfelt
  • 1 Knoblauchzeh, fein gehackt
  • 200g Risottoreis
  • 100g Butter
  • 50-70 ml Weißwein
  • 500ml Geflügelbrühe, leicht erwärmt
  • 1/2 Radicchiokopf, in feine Streifen geschnitten, wer möchte kann ihn kurz in warmes Wasser legen um die bittere Note zu mildern, aber da gehen sehr viele Vitamine verloren, dann nehmt lieber gleich Ruccola
  • etwas Rosmarin (notfalls auch getrocknet)
  • etwas frische Petersilie
  • 100g Gorgonzola, oder ein anderer Blauschimmelkäse (habe es auch noch mit Stilton probiert – super), zerbröselt
  • eine Hand voll Walnusskerne
  • etwas flüssigen Honig
  • 90g Parmesan, gerieben
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

1. Hälfte der Butter in einem Stieltopf erhitzen, so das sie schäumt, Schalotten- und Knoblauchwürfel dazu geben und glasig dünsten

2. Risottoreis dazu geben und kurz mitdünsten, so das er glasig wird, mit dem Weißwein ablöschen und diesen ein wenig einkochen lassen

3. Die warme Geflügelbrühe so angießen das der Reis leicht bedeckt ist, wieder einkochen lassen, ohne Deckel, unter ständigem Rühren, bis Flüssigkeit aufgenommen wurde, dann wieder etwa Brühe nach gießen

4. nun kann man nebenbei die Walnüsse rösten und mit etwas Honig karamellisieren, Vorsicht das sie nicht verbrennen, zur Seite stellen, für später zum anrichten

DSC_0144
mit Honig karamellisierte Walnüsse

5. nebenbei immer das Risotto rühren, damit es nicht ansetzt und wenn die Flüssigkeit eingezogen ist, immer wieder mit einem Schluck warmer Brühe angießen

6. so weiter machen bis der Reis die gewünschte Konsistenz hat, also entweder bissfest oder weich und cremig

7. nun habe ich das Risotto noch verfeinert, erst einmal würzen, etwas Salz, Pfeffer, den Käse und die Butter unter den Reis heben und schmelzen lassen

8. nun vor dem Servieren den Radicchio und die Kräuter unterheben. Alles sofort servieren und heiß genießen.

Klar kann man noch Fleisch, Garnelen oder Fisch dazu machen, aber erstens ist das Gericht sättigend genug und man muss ja nicht noch mehr Geschmäcker hinein bringen und manchmal ist mir auch einfach mal nach fleischlosen Gerichten.

DSC_0151
Risotto mit Gorgonzola, Walnüssen und Radicchio

Ich hoffe es schmeckt euch und wünsche viel Spaß beim Nachkochen.

Eure Maria